La page est en train de chargement

Zweitwohnsitz im Ausland: Kredit als Alternative zur Hypothek

Blog | Gutschrift

Wenn man von einer Immobilienfinanzierung spricht, denkt man automatisch an eine Hypothek. Doch wenn es um den Kauf einer Immobilie im Ausland geht, kann der Konsumkredit ebenfalls eine interessante Möglichkeit sein. Wir erklären Ihnen die Thematik anhand eines konkreten Beispieles.

Hypothek: Die Lösung bei hohen Kosten

Wenn es darum geht, den Kauf oder den Bau einer Unterkunft zu finanzieren, kommt einem automatisch die Hypothek, und nicht etwa der Konsumkredit, in den Sinn. Dies hat vor allem zwei Gründe:

      • Die in Form von Konsumkrediten vergebenen Summen reichen normalerweise nicht aus, um eine Immobilie in der Schweiz zu finanzieren. Es ist hierzulande selten, eine Immobilie für unter 300’000 CHF erwerben zu können. Die ausleihbare Maximalsumme für einen Konsumkredit hängt von der Situation des Kreditnehmers ab, doch sie übersteigt 100’000 CHF nur selten.
      • Der Zinssatz einer Hypothek ist niedriger als derjenige eines Konsumkredites, was die Hypothek die um einiges günstigere Option macht.

Wohnsitz im Ausland

Die Frage, ob man die Immobilienfinanzierung durch einen Kredit oder eine Hypothek vornehmen will, stellt sich in der Schweiz also sozusagen nicht. Doch im Ausland sieht die Situation anders aus. In Ländern wie Portugal:

      • Die Immobilienpreise sind tiefer als in der Schweiz, weshalb ein Konsumkredit manchmal ausreichen kann, um das Objekt zu erwerben.
      • Dazu kommt die Tatsache, dass eine Hypothek im Ausland nicht immer verfügbar ist.
      • Wenn eine Hypothek verfügbar ist, sind die Abläufe häufig komplizierter und länger als bei einem Konsumkredit.
      • Beim Kauf eines Zweitwohnsitzes ist es nicht möglich, seine 2. oder 3. Säule (a) zur Deckung der nötigen Eigenmittel zu gebrauchen. Es ist also schwieriger, die Eigenbeteiligung bereitzustellen.

In welchen Fällen kann ein Konsumkredit sinnvoll sein?

Grundsätzlich hängt die Entscheidung vom Land ab, in dem der Zweitwohnsitz finanziert werden soll. Es ist abzuklären, ob eine Hypothek dort aufgenommen werden kann und wie hoch der Kaufpreis der Immobilie ist. Für Summen unter 100’000 CHF kann ein Konsumkredit eine mögliche Alternative zur Hypothek sein und sich u.U. sogar als günstiger erweisen. Beispielsweise bietet Geldleihen.ch Informationen zu Zweitwohnsitzen im In-und Ausland sowie Hypotheken und Kredite an. Ein Experte kann einen konkreten Fall analysieren und eine passende Finanzierungsmöglichkeit anbieten.

Ein Beispiel

Ein Kunde möchte unweit von Lissabon ein kleines Ferienhaus in Portugal kaufen. Der totale Wert des Objektes wird auf 60’000 CHF geschätzt. Der Kunde verfügt über keine flüssigen Eigenmittel. Da es sich um einen Zweitwohnsitz handelt, kann er sein Kapital aus den Säulen 2 und 3a nicht nutzen, um die Eigenmittel zu finanzieren, was eine Hypothek grundsätzlich unmöglich macht.

Dank einem Privatkredit/Konsumkredit kann er 60’000 CHF mit einer Rückzahlungsdauer von 7 Jahren erhalten. Mit einem Zinssatz von 6.9% beträgt die monatliche Rate 896 CHF. Ausserdem bleibt die Liste der für den Kredit nötigen Dokumente sehr bescheiden und der Kredit kann innerhalb von 24h gewährt werden, sobald das Dossier komplett ist.