La page est en train de chargement

Hypothekarmarkt in der Schweiz

Blog | Verschiedenes

Der Hypothekarmarkt in der Schweiz entwickelt sich ständig. Dank den sinkenden Zinsen, beabsichtigen Bürger in der Schweiz immer häufiger den Kauf neuer Wohnungen, ein neues Haus oder ein Grundstück. Dennoch ist es nach wie vor eine komplexe Angelegenheit, wenn Sie die entsprechenden finanziellen Möglichkeiten erhalten wollen. Wie erhält man einen möglichst tiefen Zinssatz? Welcher Bank muss man sich dabei zuwenden? Wir versuchen Ihnen in diesem Artikel etwas mehr über wichtige Punkte preiszugeben wenn es sich um den Kauf von Immobilien handelt.

Die Wichtigkeit vom Eigenkapital

Die Immobilienfinanzierung der Schweiz ist relativ anspruchsvoll. Seit der Immobilienkrise der 90er Jahren, wollen sich Schweizer Banken immer mehr absichern. Im Allgemeinen, leihen Banken zu 80% des Verkaufspreises Geld aus. Die restliche Summe sowie auch die Anschaffungskosten werden vom 20% Ihres Eigenkapitals gedeckt.
Das Eigenkapital kann beispielsweise von folgenden Punkten hervorgehen:

  • Pensionskasse: 2. und 3. Säule
  • Lebensversicherung
  • Eigene Ersparnisse

Wie erhalten Sie die beste Offerte?

Der Hypothekarmarkt in der Schweiz ist sehr konkurrenzfähig. Abhängig von der Entwicklung des Hypothekarmakrts, verändern sich die vorgeschlagenen Offerten, die Zinsen und Konditionen der Hypotheken. Ein Hypothekenvergleich wird dem Klienten ermöglichen, die besten Vorteile bezüglich einer Hypothek ausfindig zu machen.

Schweizer Hypotheken

Eine Hypothek die allen passt gibt es leider nicht. Eine optimale Lösung nimmt verschiedene Punkte in Kauf, sowie Beispielsweise die Bereitschaft des Kunden, ein Risiko einzugehen, die Bedürfnisse des Kunden selbst sowie auch die Finanzierungsmarge. In der Schweiz gibt es beispielsweise drei Arten von Hypotheken:

  • Die Fixhypothek: Schweizer lieben sichere Dienste. Genau aus diesem Grund wählen drei von vier Klienten eine Fixhypothek aus. Die Dauer der Zinsen ist somit im Vertrag festgelegt. Der Vertrag kann von einem Jahr bis zu 10 Jahren dauern. Diese Art von Hypothek ist vor allem für Leute günstig die keine bösen Überraschungen erleben möchten wenn der Hypothekarmarkt höhere Zinsen vorgibt.
  • Variable Hypothek: Eine variable Hypothek ist vorteilhaft, wenn Sie auf dem Hypothekarmarkt auch tiefe Zinsen finden. Somit kann eine variable Hypothek in guten Zeiten den tiefen Zins, der vorgegeben wird, annehmen. Diese Hypothek ist ohne fixe Dauer der Zinsen festgelegt.
  • Libor: Hierbei stehen hauptsächlich die Referenzzinsen des Euros im Vordergrund (der Libor für die London Interbank Offored Rate). Die Hypothek wird dabei auf eine bestimmte Zeitspanne determiniert und seine Zinsen werden periodisch angepasst./li>

Gut zu wissen

Möchten Sie eine Immobilie kaufen? Der Hypothekarmarkt in der Schweiz ist sehr oft komplex für ein Neukäufer. So kann es nur von Vorteil sein, wenn man während dem ganzen Prozess von einem Finanzberater begleitet und unterstützt wird. Erhalten Sie eine günstige Hypothek mit möglichst tiefen Zinsen. Erfahren Sie unter anderem auch mehr auf folgender Seite: Hypothek bei Multicredit.