La page est en train de chargement

Inkasso Outsourcing: Zwei Verschiedene Möglichkeiten

Blog | Unkategorisiert

Unter dem 'Outsourcing' des betriebseigenen Inkassos versteht man normalerweise den Vorgang, bei dem ein anderes Unternehmen mit der Aufgabe beauftragt wird, beanspruchte Summen für den Auftraggeber einzutreiben. Dies kann auf verschiedene Arten geschehen, wobei verschiedene Akteure häufig ganz unterschiedliche Dienste anbieten. Wir empfehlen Ihnen die Lösung, die wir für am sinnvollsten erachten.

Das Inkasso auslagern

Vor allem Grossunternehmen verlassen sich schon längst auf den Service von Inkassounternehmen und mahnen nicht mehr selbst, doch auch kleinere KMU können von dieser Lösung profitieren. Der Vorteil beim Outsourcing des Inkassos ist, dass das Unternehmen Zeit und Personalkosten spart. Wie das Outsourcing gemacht wird, ist unterschiedlich: Inkassounternehmen übernehmen oder kaufen die Forderungen von Firmen einzeln oder als ‘Paket’ und versuchen dann, diese zu Geld zu machen. Je nach Methode werden also die Forderungen gegen Bezahlung abgetreten (‘verkauft’) oder nur der Auftrag gegeben, die fällige Summe gegen eine Kommission einzutreiben.

Inkassounternehmen negativ vorbelastet

Inkassounternehmen geniessen unter Konsumenten nicht gerade den besten Ruf. In dieser Branche ist es nicht selten, dass zu einer schon bestehenden Forderung Mehrkosten hinzugezählt werden, obwohl dies nicht nötig wäre. Obwohl es durchaus korrekt arbeitende Inkassounternehmen gibt, beschädigt das Verhalten einiger schwarzer Schafe den Ruf der gesamten Branche, weshalb ein Zusammenarbeiten mit Inkassounternehmen wohlüberlegt sein soll.

Outsourcing mit einem Factor als Alternative

Ein Factor ist ein Finanzunternehmen, das mit diversen KMU unterstützend zusammenarbeitet. Der Factor bietet grundsätzlich mehrere verschiedene Produkte an, doch er arbeitet ebenfalls im Bereich des Inkasso Outsourcings, wobei er grundsätzlich einen nachhaltigeren Service als ein klassisches Inkassounternehmen leistet. Der Factor kümmert sich auf folgende Art und Weise um Ihr Mahnwesen:

  • Übernahme der Bürokratie: Sie können dem Factor Teile oder die Gesamtheit Ihrer Debitorenverwaltung übergeben.
  • Mahnwesen: Der Factor kontaktiert, mahnt und motiviert Ihre Kunden zur Zahlung.
  • Rechtliches: Im äussersten Fall kann der Factor rechtliche Schritte wie Zahlungsbefehle einleiten.
  • Know-How: Der Factor fragt eher einmal nach der finanziellen Situation des Kunden nach und bietet von sich aus Alternativen zur Zahlung an.

Factor und Inkassounternehmen sind ungleich

Obwohl ein Factor und ein Inkassounternehmen einen teilweise ähnlichen Service anbieten, unterscheiden sie sich doch in ihrer Arbeitsweise. Inkassounternehmen arbeiten eher punktuell, was bedeutet, dass sie einzelne Rechnungen kaufen bzw. verwalten und diese dann in Geld umwandeln, welches entweder dem ursprünglichen Gläubiger oder ihnen selbst zukommt (bei vorheriger Forderungsabtretung). Ein Factor arbeitet ganzheitlich: Er verschickt selbstständig alle Rechnungen und Mahnungen und kümmert sich je nach Wunsch auch um Bedürfnisse wie Betreibungen und gerichtliche Verfahren. Ausserdem arbeitet er nachhaltiger: Er geht von sich aus auf die säumigen Kunden zu und bietet Ratenzahlungen und andere Kompromisse an, damit Sie schneller zu Ihrem Geld kommen.

Outsourcing und Inkasso: Factoring unterstützt Sie

Wenn Sie sich nun nicht mehr eigenhändig um Ihr Inkasso kümmern wollen, sondern die Angelegenheit den Experten überlassen wollen, haben wir die richtige Adresse für Sie. Business-Factoring arbeitet im Bereich Factoring mit zahlreichen Finanzpartnern zusammen. Auf der angegebenen Seite können Sie sich von den Vorteilen eines Inkasso-Outsourcings überzeugen lassen. Wie auch immer Ihre Wahl ausfallen sollte, der wichtigste Imperativ ist wie immer, sich von einem Spezialisten beraten zu lassen!

Artikel verfasst vom Team der Firma PrestaFlex