La page est en train de chargement

Sind Kreditkarten teurer als Privatkredite?

Blog | Gutschrift | Kreditkarte

Privatpersonen haben die Wahl zwischen einem Privatkredit und einer Kreditkarte, wenn Sie ein Darlehen in Anspruch nehmen wollen. Wie hoch sind also die Kosten einer Kreditkarte im Verhältnis zum Privatkredit?

Die Vorteile einer Kreditkarte

Kreditkarten sind einfach erhaltbar, denn jede volljährige zahlungsfähige Person kann eine erhalten. Es gibt auch eine Vielzahl an Unternehmen, die Kreditkarten ausstellen. Die Kunden können also von einem interessanten Angebot profitieren.

Die Finanzierung durch eine Kreditkarte bietet dem Kunden eine zeitlich unbegrenzte Kreditlimite. Die bedeutet, dass der Konsument eine begrenzte Summe zur Verfügung hat, die er ganz nach seinen momentanen Bedürfnissen ausgeben kann. Darum scheinen Kreditkarten flexibel zu sein.

Die Kosten einer Kreditkarte

Die durch eine Kreditkarte verursachten Kosten sind nicht nur durch den Zinssatz bestimmt, sondern sind unterschiedlicher Herkunft. Grundsätzlich gibt es 3 Kategorien von Kosten:

  • Jährliche Gebühren: Dies sind die Kosten für den Beibehalt der Kreditkarte.
  • Zusatzkosten: Falls Sie Ihre Rechnungen nicht bezahlen, können zusätzliche Gebühren wie Mahnungen, Kosten wegen verspäteter Zahlung und Erhöhungen des Zinssatzes anfallen.
  • Jährlicher Zinssatz: Dieser beinhaltet alle administrativen Kosten sowie die jährlich zu zahlenden Zinsen.

Ausserdem ist der Kunde verpflichtet, eine monatliche Mindestzahlung zu machen. Bei den meisten Anbietern entspricht diese Summe folgenden Beträgen: 5% des aktuellen Kartensaldos oder einer monatlichen Fixgebühr.

Die Vorteile des Privatkredits

Ein Bankkredit ist schwieriger zu bekommen. Die Zahlungsfähigkeit des Kunden wird von den Finanzinstituten genau unter die Lupe genommen. Banken und Kreditinstitute stellen auch die Ausleihkapazität des Kunden sicher, bevor sie ihm ein Darlehen anvertrauen.

Der Privatkredit wird dem Kunden komplett auf sein Bankkonto übertragen. Mit dieser Summe hat der Konsument die Möglichkeit, ein persönliches Projekt zu verwirklichen, beispielsweise den Bau eines Schwimmbads oder die Finanzierung seines Studiums.

Bei einem Privatkredit hat man die Möglichkeit, die Summe vorzeitig zurückzuerstatten. Falls der Betrag vorzeitig zurückbezahlt wird, entfällt ein Teil der Zinsen. Schlussendlich ist ein früh zurückgezahlter Kredit für den Kunden immer am günstigsten. Ein Privatkredit beinhaltet automatisch eine Sterbeversicherung. Diese Versicherung verhindert, dass die Familie des Schuldners im Falle eines Dahinscheidens Schulden erbt (ausser im Fall von Selbstständigen).

Die Kosten eines Privatkredits

Ein Privatkredit beinhaltet Kosten in Form von Zinsen und der Sterbeversicherung. Diese Kosten sind abschätzbarer als diejenigen einer Kreditkarte, da die monatlichen Beträge fix sind. Dies ermöglicht natürlich eine bessere Budgetierung.

Sie sollten ebenfalls bei Angeboten von Banken, die mit sehr niedrigen Zinssätzen werben, aufpassen, da diese ihre Dienste durch eine Erhöhung des Zinssatzes bezahlen lassen.

Welche Lösung ist am besten?

Alles hängt von Ihren Bedürfnissen und Ihrer persönlichen Situation ab. Normalerweise verursacht ein Privatkredit weniger Kosten als eine Kreditkarte. Die Kosten eines persönlichen Darlehens sind immer gleich, während diejenigen einer Kreditkarte unterschiedlich sind und durch viele Faktoren bestimmt werden.

Schlussendlich sollten Sie noch wissen, dass es möglich ist, im Fall von Zahlungsunfähigkeit eine Kreditablösung durchzuführen. Dadurch erhalten Sie niedrigere monatliche Kosten auf Ihr Darlehen. Zögern Sie also nicht und kontaktieren Sie unsere erfahrenen Berater.

Die auf der Seite infocredit.ch befindlichen Informationen sind keine Angebote und verpflichten unsere Partner in keinster Weise.