La page est en train de chargement

Kreditanfrage: Welche Dokumente sind nötig?

Blog | Gutschrift

Egal bei welcher Bank oder bei welchem Kreditinstitut Sie Ihre Kreditanfrage stellen, die für die Bewertung Ihres Dossiers nötigen Dokumente bleiben grösstenteils die selben. Die Unterlagen schon im Voraus vorzubereiten, ermöglicht Ihnen in den meisten Fällen, den Entscheidungsprozess der Bank zu beschleunigen. Welche Papiere muss man also bereitstellen? Wir erklären es Ihnen.

Warum muss man Dokumente zur Verfügung stellen?

Das Unternehmen, welches Ihre Anfrage auswerten wird, muss Ihr Budget analysieren können und wird eine Bilanz Ihrer Einkünfte und Ausgaben erstellen. Diese Analyse dient dazu, eine Risikoschwelle für den Kreditgeber zu bestimmen:

  • Wenn das Risiko zu gross ist (Risiko von Überschuldung, zu kleines Budget für den Kredit): Die Anfrage wird abgelehnt.
  • Wenn das Risiko tragbar ist wird die Anfrage akzeptiert. Aufgrund der Budgetanalyse wird das Risiko also als mehr oder weniger gross eingeschätzt, was sich auf einen für den Kreditnehmer mehr oder weniger vorteilhaften Zinssatz auswirkt. Je höher das Risiko, desto höher wird auch der Zinssatz für den Kredit sein.

Einkommensbelege

In allen Fällen muss der Kreditnehmer Belege für sein Einkommen vorweisen. Diese Belege hängen von der Situation des Kreditnehmers ab:

  • Für Selbstständige: Letzte Steuerveranlagung.
  • Für Arbeitnehmer: Kopie der drei letzten Lohnbescheinigungen. Wenn der Antragssteller Ausländer mit Aufenthaltsgenehmigung B oder G ist, werden die 6 letzten Lohnauszüge gefordert. In gewissen Fällen kann auch ein Bankkontoauszug verlang werden, welcher die regelmässige Überweisung des Lohnes beweist.
  • Für Rentrer (AHV/IV): Kopie der Rentenverfügung.

Ausgabenbelege

Bei der Budgetanalyse wird bereits eine bestimmte Summe vom Budget abgezogen, um die Machbarkeit des Darlehens zu beurteilen. Der Kreditnehmer muss nur folgende Dinge angeben:

  • Seine Miete: Eine einfache Angabe kann manchmal genügen, doch eine Kopie des Mietvertrags oder des Hypothekarvertrags kann zur Bestätigung verlangt werden.
  • Die Krankenkassenprämie: Die Banken verlangen immer eine Kopie der obligatorischen Grundversicherung.

Garantien im Bezug auf die Person

Für die Identifikation muss der Kreditnehmer ebenfalls eine Kopie einer Identitätskarte und / oder seiner Aufenthaltsbewilligung vorlegen. In allen Fällen muss das Kreditunternehmen den Kreditnehmer formal identifizieren, also sicherstellen, dass die antragsstellende Person mit der Person auf dem Ausweis identisch ist. Um dies zu machen, gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Entweder eine direkte Identifikation: Der Kreditnehmer trifft einen Berater oder wendet sich direkt an die Bank oder das Kreditinstitut, bei dem er die Anfrage gemacht hat.
  • Oder eine gelbe Identifikation: Dieser Service kann bei jedem Postbüro beansprucht werden. Dieses Papier stellt sicher, dass die Person, die sich beim Postschalter gemeldet hat, die auf dem Ausweis abgebildete Person ist.

Die Dokumente für seine Kreditanfrage senden

Eine Kopie der Dokumente genügt normalerweise, obwohl manchmal Originale verlangt werden. Die Kopie muss von guter Qualität sein, darum ist ein Scan gegenüber einem Foto zu bevorzugen. Es ist auch möglich, die Kopie direkt eigenhändig zu übergeben oder sie per Mail oder Briefpost zu senden.

Seine Dokumente im Voraus vorzubereiten ermöglicht normalerweise, Zeit zu gewinnen und verhindert, dass die Budgetanalyse aufgrund von fehlenden Dokumenten eingestellt wird. Gewisse Agenturen automatisieren den Ablauf. Bei Multicrédit wird dem Kreditnehmer per Mail automatisch eine Liste der nötigen Dokumente geschickt, sobald er seine Anfrage gemacht hat. Dieses Vorgehen ermöglicht in den meisten Fällen, Zeit zu sparen. Es ist aber allgemein wichtig, sich schon bei der Anfrage gut zu informieren, welche Dokumente genau verlangt werden.