La page est en train de chargement

Onlinekredite und Datensicherheit

Blog | Gutschrift

Haben Sie vor, eine Kreditanfrage online zu machen? Wie steht es mit der Sicherheit Ihrer Daten? Können diese Daten abgefangen oder für andere Zwecke als Ihre Kreditanfrage verwendet werden? Wir erklären Ihnen, welche Schritte Sie unternehmen sollten, bevor Sie eine Online-Anfrage machen.

Die Sendung Ihrer Daten

Für eine Kreditanfrage im Internet müssen Sie normalerweise ein Formular ausfüllen. Dieses beinhaltet grundlegende Fragen (Name, Vorname, Kontaktinformationen), aber ebenfalls Fragen zu vertraulicheren Themen wie beispielsweise zu Ihrem Einkommen, Ihrem Beruf, Ihrem Geburtsdatum, … Wenn Sie dieses Onlineformular abschicken, werden die Angaben and das Kreditinstitut geschickt, bei dem Sie die Anfrage gemacht haben.

Das Risiko

Es besteht das Risiko, dass die geschickten Daten abgefangen werden, beispielsweise aufgrund einer Sicherheitslücke der betreffenden Seite oder aufgrund von Cyber-Piraterei. Ihre vertraulichen Informationen können so in die Hände von Personen mit kriminellen Absichten geraten. Das Risiko besteht darin, dass diese Daten benutzt werden, um:

  • Ihre Identität zu stehlen: Beispielsweise indem ein falsches Konto auf einem sozialen Netzwerk erstellt wird.
  • Ihre Konten zu knacken: Mit vertraulichen Informationen ausgestattet (Geburtsdatum, Arbeitgeber, …), haben es die Piraten einfacher, in Ihre Konten einzudringen (E-Mail, soziale Netzwerke, aber auch auf das Konto Ihrer Kreditkarte), entwerder indem sie das Passwort knacken oder indem sie sich dafür an Sie wenden.

Obwohl das Risiko relativ gering ist, ist es trotzdem zu beachten und die Schäden können schnell grosses Ausmass erreichen! Um solche Fälle vorzubeugen, haben sich immer mehr Anbieter dazu entschlossen, einen Schritt weiterzugehen und haben ein Sicherheitszertifikat installiert.

Wie kann man sich von der Datensicherheit überzeugen

Wenn Sie eine Kreditanfrage online beantragen (oder wenn Sie allgemein irgendein Formular auf dem Internet ausfüllen), gibt es ein einfaches Mittel, um sich zu vergewissern, ob die Seite über ein Sicherheitszertifikat verfügt. Wenn die Adresse der Seite mit https:// beginnt, können Sie sicher sein, dass die Seite durch ein SSL-Zertifikat geschützt ist. Ein auf einer Internetseite installiertes SSL-Zertifikat versichert Ihnen, dass die Kommunikation zwischen Ihrem Browser und dem Inhaber der Seite (das Kredit online anbietende Unternehmen) nicht durch Dritte abgefangen wird!

Obwohl immer mehr Internetseiten durch solche Zertifikate geschützt werden, beginnen auch die Browser damit, die User auf die Sicherheit (oder die fehlende Sicherheit) einer Internetseite aufmerksam zu machen. Beispielsweise gibt Google und der Browser Chrome den Usern in Form eines kleinen grünen Vorhängeschlosses links von der Adresse der Seite an, ob eine Seite gesichert ist:

https

Einige Beispiele für gesicherte Seiten

Heutzutage gibt es zahlreiche Kreditagenturen, welche den Service anbieten, eine Kreditanfrage online über eine Internetseite zu machen, beispielsweise:

Ein anderes Problem: Datennutzung

Abgesehen von der Gefahr des Diebstahls Ihrer Daten über eine nicht gesicherte Seite gibt es auch das Problem der Datennutzung. Wie können Sie wissen, mit welchem Voraben Ihre Daten benutzt werden? Werden Ihre Angaben nur für die Kreditanfrage analysiert oder können sie auch an Dritte weitergegeben werden? Um eine akzeptable Nutzung Ihrer Daten sicherzustellen, sollten Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Webseite lesen, auf der Sie Ihre Kreditanfrage ausführen:

  • Informieren Sie sich über die Nutzungsbedingungen
  • Achten Sie vor allem auf eine Klausel, die den Datenschutz erwähnt

Auf jeden Fall sollten Sie, falls die Seite keine Nutzungsbedingungen oder allgemeine Geschäftsbedingungen aufweist, besser misstrauisch sein und anderswo nach einer Lösung suchen!