La page est en train de chargement

Erhöhung der Kreditkartenkosten

Blog | Kredit Rückkauf | Kreditkarte | News

Eine kürzliche von moneyland.ch durchgeführte Studie zeigt, dass die Mehrzahl der Herausgeber von Kreditkarten die Gebühren für Visa und Mastercard erhöht haben. Warum diese Teuerung? Welche Kosten muss der Konsument schlussendlich zahlen? Hier finden Sie einige Erklärungen von unserer Seite.

Niedrigerer Zinsfuss

Zur Erinnerung: Der maximale Zinssatz für Privatkredite und Kreditkarten wurde durch das Gesetz vom Juli 2016 herabgesetzt. Während der Maximalzinssatz für Privatkredite von 15% auf 10% gesunken ist, wurde er von 15% auf 12% für Kreditkarten herabgesetzt. Dieser Zinssatz betrifft alle Kreditkartensaldi, die beim Erhalt der Rechnung nicht komplett zurückgezahlt wurden und für die der Kunde eine Rückzahlung über mehrere Monate gewählt hat.

Kompensation der Verluste durch den neuen Zinssatz

Für die Kreditgeber, die solche Karten zur Verfügung stellen, bedeutet diese Veränderung einen Gewinnverlust. Eine Unkostenerhöhung soll diesen Gewinnverlust kompensieren. Obwohl jeder Kreditgeber ein anderes Preisspektrum anbietet, zeigt eine Umfrage von moneyland.ch, dass folgende Unkosten speziell zugenommen haben:

  • Zustellungskosten: Erhöhen sich auf 1,50 CHF bzw. 2 CHF pro gedruckter Rechnung.
  • Wechselkosten: Beziehen sich auf jeden Kauf in Fremdwährung.
  • Bezugskosten: Beziehen sich auf jede Abhebung von Bargeld von einem Bankomat.

Kosten minimieren

Um Kosten in Bezug auf Kreditkarten zu minimieren, ist es empfehlenswert, zum einen Unkosten, zum anderen Zahlungen über mehrere Monate zu verhindern. Wenn es Ihnen nicht möglich ist, den kompletten Betrag einer Kreditkartenrechnung zu begleichen und Sie die Rückzahlung über mehrere Monate aufteilen müssen, ist es möglich, eine Ablösung Ihrer Kreditkartensaldi zu erhalten. Diese Lösung besteht darin, Ihre Schuld beim Herausgeber der Kreditkarte durch einen Privatkredit mit günstigerem Zinssatz zu ersetzen.

Die Begrenzung diverser Unkosten besteht insbesondere darin, jeglichen Bargeldbezug mit einer Kreditkarte zu vermeiden (es ist empfehlenswerter, eine Debitkarte zu verwenden) und elektronische Rechnungen zu verlangen. Es ist ebenfalls bei Zahlungen im Ausland möglich, eine direkte Zahlung in CHF anstatt eine in Fremdwährung zu wählen.