La page est en train de chargement

Krankenkassen: Vergleich der Prämienerhöhung

Blog | Verschiedenes

Die Krankenkassenprämien lasten häufig schwer auf den schweizer Haushalten. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat eine mittlere Erhöhung der Prämien um 4% für 2016 vorausgesagt. Diese Erhöhung variiert jedoch von Kanton zu Kanton und kann Ihr Budget ganz unterschiedlich beeinflussen. Wir stellen Ihnen im Detail die Folgen dieser Teuerung vor, damit Sie entscheiden können, ob Ihre Versicherungssituation gut an Ihre Bedürfnisse angepasst ist.

5.4% teurer für die Nidwaldner

Die für 2016 angekündigte Teuerung der Prämien um 4% ist der nationale Durchschnitt. Ein Erwachsener mit einer Franchise von CHF 300 und einer normalen Unfallversicherung wird beispielsweise monatlich CHF 16.30 zusätzlich bezahlen müssen. Grundsätzlich wird die Erhöhung nach Kanton ungefähr so aussehen:

  • Appenzell Ausserhoden, Nidwalden und Solothurn: 5.4% (AR, NW) und 5.1%
  • Schwyz, Graubünden und Schaffhausen: 4.8% (SZ, GR) und 4.6%
  • Basel-Land, Aargau und Luzern: 4.4% (BL) und 4% (AG, LU)
  • Obwalden, St. Gallen und Thurgau:: 3.9% (OW), 3.8% (SG) und 3.4% (TG)
  • Bern, Uri, Basel-Stadt, und Appenzell Innerrhoden: 2.8% (BE), 2.4% (BS), 2.3% (UR) und 2.2% (AI)

Versichern Sie sich gut!

Die Krankenkassen müssen bis Ende Oktober Ihre Kunden über die Erhöhung der Prämien für 2016 informieren. Diese können dann ihren Vertrag auflösen oder eine andere Art der Abdeckung bis Ende November wählen! Für alle in der Schweiz Versicherte ist diese Erhöhung der Prämien obligatorisch. Sie können jedoch unnötigen Zahlungen entgehen, indem Sie sicherstellen, dass Ihre Abdeckung Ihren Bedürfnissen entspricht!

Kontaktieren Sie einen Berater

Falls Sie die verschiedenen Angebote vergleichen wollen, ist die beste Lösung zweifellos, sich an einen Spezialisten zu wenden! Dank seiner Kenntnisse der von den schweizer Krankenversicherungen vorgeschlagenen Abdeckungen, kann er Sie vorzüglich beraten und Ihnen helfen, eine beträchtliche monatliche Summe zu sparen! Er kann sich unter anderem um die Kündigung Ihres Vertrages kümmern, wenn Sie das wünschen. Klicken Sie hier für eine kostenlose Beratung ohne Verpflichtungen von einem Experten in Ihrer Region!